Ehesakrament

„Der Ehebund, durch den Mann und Frau die Gemeinschaft des ganzen Lebens begründen, welche durch ihre natürliche Eigenart auf das Wohl der Ehegatten und auf die Zeugung und die Erziehung von Nachkommenschaft hin geordnet ist, wurde zwischen Getauften von Christus dem Herrn zur Würde eines Sakramentes erhoben“ (CIC,can.1055, § 1). (Quelle: www.vatican.va)

Ob im schönen weißen Kleid, in Tracht, oder in einem legeren Outfit, ob im großen Ballsaal, auf einer Berghütte, oder mit Freunden zuhause, die Hochzeit ist für jeden Beteiligten ein wichtiger Moment.

Sie möchten sich dieses Sakrament der Ehe in unseren Pfarrkirchen St. Albert oder St. Georg oder in der Muttergotteskapelle gegenseitig spenden? Dann nehmen sie bitte sehr rechtzeitig (mindestens 6 Monate vorher) Kontakt mit unserem Pfarrbüro auf, da doch eine Vielzahl von Formalia zu erledigen sind (s.u.)!

Auch liegt die Muttergotteskapelle auf dem Gebietunsrerer PG.  Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Muttergotteskapelle-755x1024-755x1024.jpgSie ist seit der Eingemeindung in 1972 im Besitz der Stadt Augsburg.

Zur ersten Orientierung: 
-Eine katholische Ehe kann nicht zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern geschlossen werden.
-Ein Partner muss katholisch sein. Ist nur ein Partner katholisch benötigen Sie eine Ausnahmegenehmigung vom bischöflichen Ordinariat.
-Es müssen zwei Trauzeugen benannt werden.
-Es muss vorher die standesamtliche Hochzeit vollzogen sein.
-Ihre Taufe und Firmung muss von der Pfarrgemeinde bestätigt sein in der sie getauft wurden oder sie legen einen Taufschein / Taufurkunde und die Firmurkunde im Original vor.
-Bescheinigung Ihres Pfarramtes dass Sie ledig sind muss vorgelegt werden. Ist ein Partner nicht katholisch erhält er die Bescheinigung vom Einwohnermeldeamt.
-Gehören Sie nicht unserer PG an, benötigen Sie die Dispens ihres Heimatpfarrers.
-Gültiger Personalausweis oder Pass is notwendig
-Auch werden Sie von dem Pfarrer, der Sie trauen wird, zu einem oder mehreren (verpflichtenden) Traugespräch(en) mit Ehevorbereitungsprotokoll eingeladen. In diesem können alle Frage rund um die kirchliche Trauung besprochen werden. Es wird aber auch besonders die Bedeutung der katholischen Ehe dargelegt und hervorgehoben!
-Sollten sie NICHT unserer PG angehören und in der Muttergotteskapelle heiraten wollen, ist es u.a.  in der Regel zusätzlich notwendig selbst für einen Priester zu sorgen!

Siehe auch (sie werden auf andere Webseiten weitergeleitet!)

ehebriefe.de-FAQ

katholisch.de     In Suchmaske eingeben:   kirchlich heiraten