Bibelgespräche (St. Albert)

In der ZDF- Show “Das Große Lesen” im Herbst 2004 wurde nach dem Buch “Der Herr der Ringe” die Bibel an zweiter Stelle als beliebtestes Buch der Deutschen gewählt.

Die Bibel – unsere heilige Schrift – ist ein fantastisches Buch. Eigentlich besteht sie aus 73 einzelnen Büchern, die in einer Zeitspanne von 1100 Jahren, zwischen 1000 vor und 120 nach Christus, entstanden sind. Die Bibel ist in nahezu alle Sprachen der Erde übersetzt und ist den Menschen fast aller Völker bekannt geworden. Sie ist das verbreitetste Buch überhaupt. Allein im Jahr 1996 verteilten die nationalen Bibelgesellschaften mehr als 530,5 Millionen biblische Schriften. Drei Weltreligionen stehen in Verbindung mit der Bibel. Zurecht wird sie auch deshalb als das Buch der Bücher bezeichnet.

Entscheidend ist jedoch, dass wir durch die biblischen Texte von Gott erfahren. Die Bibel erzählt von der Erschaffung der Erde und der Menschen, vom Paradies und vom Sündenfall, von Propheten und Gottesmännern Israels – und von der Menschwerdung Gottes.
“Das Wort ist Fleisch geworden!”

Wir hören die Verkündung des Wortes Gottes in eindringlichen Geschichten und Gleich-nissen; wir wissen, dass das Erlösungswerk Christi über Tod und Auferstehung hinausgeht. Die Bibel verkündet uns Wahrheit, Weg und ewiges Leben in Fülle in der Nachfolge. Sie ist das Buch des Lebens, des wahren Lebens und deshalb unser wichtigstes Buch.

Das Wort Gottes zu lesen berührt uns immer. Die Auslegung der Heiligen Schrift braucht aber Gemeinschaft, Gespräch mit anderen, Glaubenserfahrung anderer. Allein gelesen, ohne Erklärung und spirituelle Auslegung, kann manches verborgen bleiben.

Seit 1986 besteht bei St. Albert ein Bibelkreis. Am ersten Mittwoch des Monats (bzw. nach den Schulferien), um 20 Uhr, treffen wir uns im UG des Pfarrheimes und befassen uns mit der Bibelstelle des anstehenden Sonntagsevangeliums und der Texte darum herum.

Jeder liest ein Textteil vor. In kurzer Stille lassen wir das Gehörte nochmals auf uns wirken. Dann tauschen wir uns über das, was uns besonders angesprochen hat, zwanglos aus.

Meistens finden sich sechs bis acht Teilnehmer ein, manchmal sind es mehr oder auch weniger. Im Laufe der Jahre haben die Teilnehmer immer wieder gewechselt – einige sind geblieben.

Es wird nie langweilig. Wenn wir nach drei Jahren wieder auf die Texte der Lesejahre A, B oder C treffen, sind wir stets überrascht, welche neuen Gedanken sich auftun. Wenn wir uns um ca. 22 Uhr auf den Heimweg machen, fühlen wir uns froh und im Glauben bestärkt.

Ein Christ muss verstehen, was er glaubt. Deshalb sind wir Frau Dipl. theol. Inge Reimann für die theologische Begleitung sehr dankbar. Sie hat den Bibelkreis ins Leben gerufen und leitet ihn seither ohne Unterbrechung.

Und nun zu Dir, lieber Leser der Homepage der Pfarreiengemeinschaft. Du bist hiermit herzlich eingeladen mitzumachen oder mal vorbeizuschauen. Keine Angst, wenn du bisher noch wenig oder gar nicht in der Bibel gelesen hast. Wir freuen uns über jeden neuen – auch kritischen – Impuls – denn das hält den Kreis lebendig!
Der offene Bibelkreis.